1. Startseite
  2. /
  3. Insights
  4. /
  5. Steuern in der Ukraine: die Körperschaftsteuer und das vereinfachte Besteuerungssystems

27. Januar 2020

Steuern in der Ukraine: die Körperschaftsteuer und das vereinfachte Besteuerungssystems

Einer der wichtigsten Aspekte, auf welchen ausländische Investoren achten, wenn sie die Ukraine trotz der wirtschaftlichen Situation des Landes als einen Investitionsstandort betrachten, ist die Besteuerung. Die Höhe der anfallenden Steuerzahlungen sowie die Komplexität der Steuerverwaltung können die Investitionsattraktivität des Landes erheblich beeinträchtigen. Zu den wichtigsten Steuern, die von potentiellen Investoren zu berücksichtigen sind, gehören die Körperschaftsteuer, die Umsatzsteuer, der Sozialversicherungsbeitrag und die Vermögenssteuer.

Es sei darauf hingewiesen, dass die Wirtschaftseinheiten in der Ukraine neben dem allgemeinen Besteuerungssystem, das die Zahlung aller gesetzlich festgelegten Steuern und Abgaben vorsieht, auch von einem vereinfachten Besteuerungssystem profitieren können, das die Entwicklung kleiner und mittlerer Unternehmen erleichtern soll, indem das Verfahren für die Steuerzahlung und die Einkommenssteuererklärung erheblich vereinfacht wird.

Vereinfachtes Besteuerungssystem

Eine natürliche oder juristische Person, einschließlich der Nichtresidenten, kann das vereinfachte Besteuerungssystem in Anspruch nehmen, wenn sie die gesetzlich festgelegten Kriterien erfüllt. Zum Beispiel kann die dritte Gruppe des vereinfachten Besteuerungssystems, die bei juristischen Personen am beliebtesten ist, angewandt werden, wenn der Jahresumsatz der jeweiligen Person 5 Mio. UAH nicht überschreitet. Ist diese Grundvoraussetzung erfüllt, kann die jeweilige Wirtschaftseinheit einen Steuersatz von 5% der Einkünfte anwenden, sofern die Wirtschaftseinheit kein Umsatzsteuerzahler ist, oder sie kann einen Steuersatz von 3% der Einkünfte anwenden, wenn die Wirtschaftseinheit ein Umsatzsteuerzahler ist. Durch die Zahlung einer Einheitssteuer ist es viel einfacher, Einkommen zu deklarieren und zu verwalten, was für Unternehmen häufig in den frühen Phasen ihrer Geschäftstätigkeit besonders anziehend ist.

Die vierte Gruppe des vereinfachten Besteuerungssystems, die besondere Steuerbedingungen für landwirtschaftliche Warenproduzenten festlegt, könnte auch für ausländische Investoren interessant sein. In diesem Fall richtet sich der Steuersatz nach der Kategorie des Grundstücks, dessen Lage und Fläche. Die juristischen Personen, deren Anteil der landwirtschaftlichen Produktion für das vorhergehende Steuerjahr mindestens 75% betrug, haben das Recht, die vierte Gruppe der Einheitssteuer auszuwählen. Dies erstreckt sich auf:

  • alle Personen einzeln, die sich zusammenschließen oder die einander beitreten. In diesem Falle kann das landwirtschaftliche Unternehmen Zahler der Einheitssteuer im Jahr seiner Bildung werden, wenn für das vorhergehende Jahr die Bedingung von 75% durch alle Warenproduzenten eingehalten wird, die an deren Bildung beteiligt sind;
  • jede einzelne Person, die auf dem Wege der Abspaltung oder Aufspaltung gebildet worden ist. In diesem Falle kann man ab dem nachfolgenden Jahr Zahler der Einheitssteuer werden, unter der Einhaltung des Anteils in Höhe von 75% für das vorangegangene Steuerjahr;
  • eine Person, die auf dem Wege einer Umwandlung gebildet worden ist. Es ist möglich, das vereinfachte

Besteuerungssystem im Jahr der Umwandlung zu wählen, wenn der Anteil von 75% der landwirtschaftlichen Warenproduktion des vorangegangenen Jahres eingehalten ist.

Neu gebildete landwirtschaftliche Warenproduzenten (juristische Personen) können die Zahler der Einheitssteuer ab dem darauffolgenden Jahr sein, wenn der Anteil der landwirtschaftlichen Warenproduktion, die im vorangegangen Steuerjahr erlangt worden ist, 75% entspricht oder überschreitet. Was die als Einzelunternehmer tätigen landwirtschaftlichen Warenproduzenten angeht, können die Zahler der Einheitssteuer ab dem Jahr der staatlichen Registrierung sein.

Einheitssteuerzahler sind somit von der Pflicht befreit, Körperschaftsteuer, Umsatzsteuer, Vermögenssteuer und teilweise Bodensteuer zu erheben und Steuererklärungen über diese Steuerarten einzureichen. Einzelheiten zu diesen Steuern finden Sie weiter unten.

Körperschaftsteuer

Der Basissteuersatz der Körperschaftsteuer in der Ukraine liegt fest, und zwar gegenwärtig bei 18%. In bestimmten Fällen werden auch andere Sätze der Körperschaftsteuer angewandt. Steuerzahler der Körperschaftsteuer sind Unternehmen, die steuerliche Residenten in der Ukraine sind und die Einkommen sowohl in der Ukraine als auch im Ausland erzielen. Steuerzahler der Körperschaftsteuer sind auch Nichtresidenten, die in der Ukraine Profite machen. Gegenstand der Besteuerung ist das Einkommen mit einer Herkunftsquelle aus der Ukraine oder aus dem Ausland. Der Umfang des Gewinns wird durch eine Korrektur des finanziellen Ergebnisses vor Steuern festgesetzt, das gemäß den Standards der Buchhaltung der Ukraine oder den internationalen Standards der Finanzberichterstattung bestimmt wird.

Koerperschaftsteuer in der Ukraine und andere Laendern - DLF Rechtsanwaelte - Infografik

Alle Nachrichten